Anbau Freiläufe

  • Geringe Überholdrehzahl, Fettschmierung, wartungsfrei (AV).
  • Mittlere Überholdrehzahl des Innenringes, hohe Überholdrehzahl des
    Aussenringes, Ölschmierung, Rollenausführung (AL- und GFR-Reihe).
  • Hohe Überholdrehzahl des Innenringes, mittlere Überholdrehzahl des
    Aussenringes, Öl oder Fettschmierung (FSO-Reihe).
  • Hohe Drehzahl, grosse Leistung, Dauerbetrieb; gekapselte Ausführung
    (AL..G Reihe).

AV Bauart erhältlich als SF und RS

AL / ALP Bauart erhältlich als ÜK, SF und RS

Die Bauart AV ist ein Klemmrollen-freilauf. Er ist gleitgelagert und für niedrige Drehzahlen geeignet. Das Drehmoment ist bei geringem Bau-raum sehr hoch. Der Freilauf wird mit Fettschmierung geliefert.


Er wird montagefertig geliefert für den Einbau in horizontaler oder vertikaler Lage. Diese Bauart wird vornehmlich als Rücklaufsperre eingesetzt. Sie ist besonders geeignet für die Verwen-dung unter schwierigen Umgebungs-einflüssen (Staub, grober Schmutz).


Ein Bolzen, der an einem feststehen-den Maschinenteil befestigt ist, ragt in das Langloch der Drehmoment¬stütze und verhindert die Rückwärtsbewe-gung der Welle. Die Drehmoment-stütze - und damit die Lager - dürfen nicht verspannt werden.


Durch die Rollenausführung ist die Bauart AV auch als Schaltfreilauf zu verwenden.

Die Bauarten ALP sind Klemmrollen-freiläufe. Es sind in sich gelagerte Grundeinheiten mit zwei Kugellagern der Reihe 160.. Standardmässig muss eine Ölschmierung vorgesehen werden.


Vorzugsweise werden diese Freiläufe im Gehäuse eingebaut, wo bereits Schmierung und Abdichtung vor-handen sind.


Meistens werden die Freiläufe AL und ALP mit Standardflanschen eingebaut, die das Drehmoment übertragen und die mit Dichtungen sowie Ölschrauben versehen sind. Die Flansche werden paarweise verwendet.


Der Aussenring der Bauart AL ist geschliffen und zur Aufnahme von Übertragungselementen mit einer Bohrungspassung H7 geeignet. Die Drehmomentübertragung erfolgt durch Schrauben. Das gleiche gilt für die Bauart ALP; diese weist jedoch zur Drehmomentübertragung am Aussen-durchmesser eine Passfedernut auf.


Mit jedem Teil werden zwei Flachdich-tungen geliefert, die zwischen dem Aussenring und den Flanschen einzu¬bauen sind.

GFR / GFRN Bauart erhältlich als ÜK, SF und RS

FSO Bauart erhältlich als ÜK, SF und RS

Die Bauarten GFR sind Klemmrollen-freiläufe. Es sind in sich gelagerte Grundeinheiten mit zwei Kugellagern der Reihe 160..


Standardmässig muss eine Öl-schmierung vorgesehen werden. Vorzugsweise werden diese Freiläufe im Gehäuse eingebaut, wo bereits Schmierung und Abdichtung vorhanden sind.


Meistens werden die GFR und GFRN Freiläufe mit Standardflanschen eingebaut, die das Drehmoment übertragen und die mit Wellendichtringen sowie Ölschrauben versehen sind. Die Flansche werden paarweise verwen¬det. Der Aussenring der Bauart GFR ist geschliffen und zur Aufnahme von Übertragungselementen mit einer Bohrungspassung H7 geeignet. Die Drehmomentübertragung erfolgt durch Schrauben.


Das gleiche gilt für die Bauart GFRN; dieser weist jedoch zur Drehmoment-übertragung am Aussendurchmesser eine Passfedernut auf. Mit jedem Teil werden zwei Flachdichtungen geliefert, die zwischen dem Aussenring und den Flanschen einzubauen sind.

Die Bauarten FSO 300 bis 700 sind abgedichtete, montagefertige Klemmkörperfreiläufe.


Sie sind in sich gelagert und mit Öl geschmiert. Die Abdichtung erfolgt mit Wellendichtringen.


Ein Maximum an Klemmkörpern gewährleistet ein hohes Drehmoment bei kleinen Abmessungen.


Eine Überlast wird durch eine gegen-seitige Klemmkörperabstützung aufgefangen, wodurch ein Überkippen verhindert wird.