Messstellenumschalter Typ MUM für 8-oder 16 Messstellen

Messstellenumschalter ermöglichen den Anschluss von bis zu 16 Messstellen an eine Auswerteeinheit, z.B. den Analogeingang einer SPS.
Die Eingänge können mit BCD-Code ausgewählt werden.
Mit einem Codierschalter ist manueller Betrieb möglich.
Im Automatikbetrieb werden die Eingänge zyklisch weitergeschaltet (Taktzeit einstellbar) und so z.B. nacheinander angezeigt.
Beim Einsatz eines Messstellenumschalters wird nur ein Messeingang benötigt um mehrere Werte zu erfassen. Insbesondere bei sich langsam ändernden Messwerten, wie z.B. bei der Erfassung und Regelung von Temperaturen reicht es, wenn der Messwert nur alle paar Sekunden ausgewertet wird.
Teure Pt 100 oder Analogeingänge an einer SPS können eingespart werden.