Neue Positioniersysteme zur Formatverstellung

Mai 2018

Die neuen Direktantriebe PSD zur automatischen Formatverstellung überzeugen durch eine kompakte Bauform und Drehzahlen bis zu 1500 Umdrehungen pro Minute – ideal für das häufige Verstellen von Maschinenachsen bei kleinen Losgrößen. Die Direktantriebe der Produktfamilie PSD von halstrup-walcher haben neben dem Schrittmotor alle relevanten Teilsysteme wie Ansteuerung, Busschnittstelle und inkrementelles oder absolutes Messsystem bereits integriert.

Die Maschine kann innerhalb kürzester Zeit umgerüstet werden. Die Baugröße der Positioniersysteme PSD richtet sich nach den Schrittmotoren mit Nema 17 und 23. In der Ausführung als Direktantrieb mit Vollwelle bilden die Motoren den Montageflansch. Die integrierten Antriebe bieten viele Optionen, die sich unterm Strich rechnen. Für eine optimale Integration in die Maschine werden die Antriebe optional mit einem Vorsatz mit bewährter Hohlwelle geliefert. Damit können sie ohne Kupplung direkt an der Spindel montiert werden. Für höhere Drehmomente wird in das Gehäuse zusätzlich ein Getriebe eingesetzt, so werden Drehmomente bis zu 10 Nm erreicht. Die Bauform ist mit dem drehbaren Gehäuse und der variablen Ausrichtung der Anschlussstecker sehr flexibel. Eine Anbringung in der Maschine ist ohne Winkelstecker gestaltbar.

Bei Elektronik und Software greift halstrup-walcher auf über 20 Jahre Erfahrung in der Formatverstellung zurück. Das inkrementelle Messsystem mit 32 Bit ermöglicht Positionsrückmeldungen. Mit dem optionalen absoluten Messsystem ohne Batterie, weiß der Antrieb immer wo er steht – ohne Referenzfahrt und ohne Wartungsaufwand. Die Adressierung des Geräts erfolgt einfach über Drehschalter. Eine Rückspeiseschaltung schützt die interne Elektronik vor Generatorbetrieb und manuellem Verdrehen. Das Condition Monitoring der Systeme unterstützt die vorausschauende Instandhaltung der Maschine.